Kirche von ‚S. M. La Cava‘
Chiesa do Santa Maria La Cava 6 - Fine Art Produzioni

Nach Erreichen der ‚Piazza Filippo Cordova‘ erkennt man sofort die sogenannte ‚Torre Adelasia‘, ein ziemlich ungewöhnliches Bauelement für das Stadtgefüge des Orts Aidone. Dieser heute zur angrenzenden Kirche ‚Santa Maria La Cava‘ gehörende Glockenturm erfüllte zur Zeit der Normannen Verteidigungsfunktionen und gehörte damals zur Stadtmauer des Orts. Von der ursprünglichen Struktur verbleibt die erste Bausubstanz einschließlich Spitzbogen und Kreuzgewölbe im Innenbereich. Hier handelt es sich um eines der am meisten restaurierten Bauten Aidones mit seinen normannischen Überbleibseln, dem gotisch-katalonischen Stil der zweiten Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert und dem letzten Stockwerk aus dem 18. Jahrhundert: Das Ergebnis stilistischer Moden (wenn man die unvollständigen Pläne insbesondere der Fassade erfasst, die eine unerwartete Anwandlung von drei Kirchenschiffen verrät), aber vor allem die Auswirkung der schlimmsten Naturkatastrophe, zumindest in Ostsizilien, d. h. des Erdbebens von 1693. Aber wer war Adelasia? Die Frau, die wohl die Entstehung der Kirche von ‚Santa Maria‘ gewünscht hatte, war vermutlich die Nichte des Grafen Ruggero. Die Prinzessin ließ nach einer Reihe von persönlichen Wechselfällen die Kirche bauen, die sie der Mutter Gottes widmete, an die die Normannen glaubten und die für ihre Siege dankten. Im Frühjahr feiert die Kirche am 1. Mai die Heiligendarstellung von ‚San Filippo Apostolo‘ und zieht hierzu Pilger aus der gesamten Provinz Enna auf sich.

 

Via Sacerdote Trupia, 2 – 94010 Aidone (EN)
Telefon: 0935 86835; 0935/1808001; 338/6448462 (Sac. Don Carmelo Cosenza doncarmelo1@virgilio.it)

Durchgehend geöffnet: von 8.30 Uhr bis 12.15 Uhr von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

  Click to listen highlighted text! Nach Erreichen der ‚Piazza Filippo Cordova‘ erkennt man sofort die sogenannte ‚Torre Adelasia‘, ein ziemlich ungewöhnliches Bauelement für das Stadtgefüge des Orts Aidone. Dieser heute zur angrenzenden Kirche ‚Santa Maria La Cava‘ gehörende Glockenturm erfüllte zur Zeit der Normannen Verteidigungsfunktionen und gehörte damals zur Stadtmauer des Orts. Von der ursprünglichen Struktur verbleibt die erste Bausubstanz einschließlich Spitzbogen und Kreuzgewölbe im Innenbereich. Hier handelt es sich um eines der am meisten restaurierten Bauten Aidones mit seinen normannischen Überbleibseln, dem gotisch-katalonischen Stil der zweiten Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert und dem letzten Stockwerk aus dem 18. Jahrhundert: Das Ergebnis stilistischer Moden (wenn man die unvollständigen Pläne insbesondere der Fassade erfasst, die eine unerwartete Anwandlung von drei Kirchenschiffen verrät), aber vor allem die Auswirkung der schlimmsten Naturkatastrophe, zumindest in Ostsizilien, d. h. des Erdbebens von 1693. Aber wer war Adelasia? Die Frau, die wohl die Entstehung der Kirche von ‚Santa Maria‘ gewünscht hatte, war vermutlich die Nichte des Grafen Ruggero. Die Prinzessin ließ nach einer Reihe von persönlichen Wechselfällen die Kirche bauen, die sie der Mutter Gottes widmete, an die die Normannen glaubten und die für ihre Siege dankten. Im Frühjahr feiert die Kirche am 1. Mai die Heiligendarstellung von ‚San Filippo Apostolo‘ und zieht hierzu Pilger aus der gesamten Provinz Enna auf sich.   Via Sacerdote Trupia, 2 – 94010 Aidone (EN) Telefon: 0935 86835; 0935/1808001; 338/6448462 (Sac. Don Carmelo Cosenza doncarmelo1@virgilio.it) Durchgehend geöffnet: von 8.30 Uhr bis 12.15 Uhr – von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr  

 

 


ONLINE BUCHEN

Scopri le strutture ricettive con il marchio di qualità del Distretto e riservati il posto migliore.

Prenota Online

Tour-Gutschein

Scopri le offerte pensate per te.

Prenota Online