Mutterkirche der ‚Immacolata Concezione‘
Print Friendly
Duomo 10 - Fine Art Produzioni

Im Herzen des Stadtzentrums befindet sich die Mutterkirche der ‚Immacolata Concezione‘, die um die ersten Jahrzehnte des 17. Jahrhunderts geplant und gegen 1728 als Kultstätte eröffnet wurde. Sie wurde unter dem Papsttum von Papst Benedikt XIV. im Jahr 1747 zur Stiftskirche erhoben. Die Fassade mit drei Ordnungen, die erst im 19. Jahrh. abgeschlossen wurde, weist angenehme Rundungen auf und enthält in der letzten Ordnung die Uhr und den Glockenturm, die von mehreren Stellen der Stadt sichtbar sind, weil sie über die Dächer von Centuripe hinausragen.
Der Innenraum der Kirche hat einen Grundriss in Form eines lateinischen Kreuzes und wird von zehn Pfeilern getragen, die dieses Sakralgebäude in drei Schiffe unterteilen. Die zwei Altäre des Transepts sind Rosalia und Prospero, den Schutzheiligen von Centuripe, gewidmet. Die mittlere Apsis beherbergt den Hauptaltar, wo sich einst eine Pfeifenorgel befand. Erwähnenswert ist die Holzkanzel des zentralen Kirchenschiffes, das Goldverzierungen mit fein gearbeiteten Intarsien und Flachreliefs aufweist. Die Kanzel besitzt sechs mit Gold verzierte Windungen plus einer im unteren Zentrum. Die Mutterkirche ist das Herzstück der Volksgottesdienste und beherbergt deshalb verschiedene, ihnen gewidmete heilige Ornamente. Zu ihnen gehört die berühmte “Tiledda”, ein blaumarines Tuch, das ein einfarbiges Gemälde zeigt, auf dem die Kreuzabnahme von Christus dargestellt wird. Das Tuch, das zum Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt wurde, wurde mit zwölf handgewebten Tuchstreifen von den Adelsfamilien der Zeit hergestellt.

 

Piazza Duomo, 94010 Centuripe (EN)

 

  Click to listen highlighted text! Im Herzen des Stadtzentrums befindet sich die Mutterkirche der ‚Immacolata Concezione‘, die um die ersten Jahrzehnte des 17. Jahrhunderts geplant und gegen 1728 als Kultstätte eröffnet wurde. Sie wurde unter dem Papsttum von Papst Benedikt XIV. im Jahr 1747 zur Stiftskirche erhoben. Die Fassade mit drei Ordnungen, die erst im 19. Jahrh. abgeschlossen wurde, weist angenehme Rundungen auf und enthält in der letzten Ordnung die Uhr und den Glockenturm, die von mehreren Stellen der Stadt sichtbar sind, weil sie über die Dächer von Centuripe hinausragen. Der Innenraum der Kirche hat einen Grundriss in Form eines lateinischen Kreuzes und wird von zehn Pfeilern getragen, die dieses Sakralgebäude in drei Schiffe unterteilen. Die zwei Altäre des Transepts sind Rosalia und Prospero, den Schutzheiligen von Centuripe, gewidmet. Die mittlere Apsis beherbergt den Hauptaltar, wo sich einst eine Pfeifenorgel befand. Erwähnenswert ist die Holzkanzel des zentralen Kirchenschiffes, das Goldverzierungen mit fein gearbeiteten Intarsien und Flachreliefs aufweist. Die Kanzel besitzt sechs mit Gold verzierte Windungen plus einer im unteren Zentrum. Die Mutterkirche ist das Herzstück der Volksgottesdienste und beherbergt deshalb verschiedene, ihnen gewidmete heilige Ornamente. Zu ihnen gehört die berühmte “Tiledda”, ein blaumarines Tuch, das ein einfarbiges Gemälde zeigt, auf dem die Kreuzabnahme von Christus dargestellt wird. Das Tuch, das zum Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt wurde, wurde mit zwölf handgewebten Tuchstreifen von den Adelsfamilien der Zeit hergestellt.   Piazza Duomo, 94010 Centuripe (EN)  

 

 


ONLINE BUCHEN

Scopri le strutture ricettive con il marchio di qualità del Distretto e riservati il posto migliore.

Il servizio sarà disponibile a breve

Tour-Gutschein

Scopri le offerte pensate per te.

Il servizio sarà disponibile a breve