Die sogenannten ‚Augustali‘
Print Friendly
Tempio degli Augustrali 5 - Fine Art Produzioni

Nur wenige Schritte vom Regionalen Archäologiemuseum entfernt und immer noch auf ‚Via Giulio Cesare‘ kann man das Gebäude der ‚Augustali‘ bewundern. Der Bereich musste bereits in griechisch-römischer Zeit (vom 2. Jahrhundert v. Chr.) und sicher zur Kaiserzeit voller Öffentlicher Bauten mit Zivilcharakter, Forum, usw. sein. Der heute sichtbare Teil war ein Bauwerk mit rechteckigem Grundriss, die auf eine Säulenstraße blickte und diese um mehr als einen Meter überragte. Oberhalb befindet sich eine Stützmauer mit einem sehr ausgefeilten Drainagesystem. Der Platz, der bergwärts von Säulengängen dominiert wird, musste zum Panorama des Ätna hin offen bleiben. Der Pompeius Sosius Priscus gewidmete Statuenkomplex, der im Jahr 149 n. Chr. Konsul war, umfasste mindestens zehn Statuen, die die Kaiserfamilie bildeten. Dies bestätigte, dass es sich um ein öffentliches Gebäude mit der klaren Funktion der dynastischen Propaganda handelte. Die zahlreichen, vom Gebäude stammenden Inschriften sind für die Rekonstruktion des Lebens zur Kaiserzeit in der Stadt von beachtlichem Interesse. Bei den Inschriften fällt besonders eine auf, die zu einem ‚Augustale‘ (ein Priester des Kaiserkults) gehört.

Via Giulio Cesare, 94010 Centuripe (EN)

 

  Click to listen highlighted text! Nur wenige Schritte vom Regionalen Archäologiemuseum entfernt und immer noch auf ‚Via Giulio Cesare‘ kann man das Gebäude der ‚Augustali‘ bewundern. Der Bereich musste bereits in griechisch-römischer Zeit (vom 2. Jahrhundert v. Chr.) und sicher zur Kaiserzeit voller Öffentlicher Bauten mit Zivilcharakter, Forum, usw. sein. Der heute sichtbare Teil war ein Bauwerk mit rechteckigem Grundriss, die auf eine Säulenstraße blickte und diese um mehr als einen Meter überragte. Oberhalb befindet sich eine Stützmauer mit einem sehr ausgefeilten Drainagesystem. Der Platz, der bergwärts von Säulengängen dominiert wird, musste zum Panorama des Ätna hin offen bleiben. Der Pompeius Sosius Priscus gewidmete Statuenkomplex, der im Jahr 149 n. Chr. Konsul war, umfasste mindestens zehn Statuen, die die Kaiserfamilie bildeten. Dies bestätigte, dass es sich um ein öffentliches Gebäude mit der klaren Funktion der dynastischen Propaganda handelte. Die zahlreichen, vom Gebäude stammenden Inschriften sind für die Rekonstruktion des Lebens zur Kaiserzeit in der Stadt von beachtlichem Interesse. Bei den Inschriften fällt besonders eine auf, die zu einem ‚Augustale‘ (ein Priester des Kaiserkults) gehört. Via Giulio Cesare, 94010 Centuripe (EN)  

 

 

 


ONLINE BUCHEN

Scopri le strutture ricettive con il marchio di qualità del Distretto e riservati il posto migliore.

Il servizio sarà disponibile a breve

Tour-Gutschein

Scopri le offerte pensate per te.

Il servizio sarà disponibile a breve