Kirche von ‚S. Giovanni Battista di Rodi‘ (‚La Commenda‘)
Print Friendly
La Commenda (Chiesa di San Giovanni Battista di Rodi) 1 - Fine Art Produzioni

Im Herzen der Altstadt kann man auf ‚Via Garibaldi‘ die sogenannte “Commenda” besuchen. Die ehemals ‚S. Giovanni Battista di Rodi‘ geweihte Kirche ist heute für den Kult geschlossen und trägt ihren Namen, weil sie von 1380 Kommende des Souveränen Ritter- und Hospitalordens des heiligen Johannes von Jerusalem und von Malta war. Seine Ordensritter hatten einen sehr großen Anteil an der mittelalterlichen Geschichte Siziliens. Mit ihren enormen Erträgen hatten sie damals die Kommenden von Lentini, Castrogiovanni, Licata und Caltagirone unter sich. Die Kirche wurde zwischen Ende des 12. und Anfang des 13. Jahrhunderts aus Quadern und in trockenen, gotischen Formen von den Rittern von Jerusalem gebaut. Dabei blickte der Sakralbau nach Westen gegen die Stadt, die sich damals nur auf dem Berg befand und erst später in die Stadtmauer aus dem späten Mittelalter eingeschlossen wurde. In der Ansicht wird das Haupttor, das durch ein Portal mit eingebautem Bogen geschlossen wird, durch eine Fenster-Öffnung in Form eines griechischen Kreuzes überragt. Die rechte Seite, die durch sechs lange Schlitze verziert ist, weist ein weiteres, elegantes, kleines, lineares Portal mit Torbogen auf, das einst das seitliche Tor zierte, während es heute zu einem großen Fenster wurde. Die Apsis ist unten schmucklos und kompakt und wird karg von seitlichen Fenster-Schlitzen beleuchtet. Die Abdeckung besteht aus einer Holzkassettendecke mit Sparren.

 

 

Piazza Umberto I, 94015 Piazza Armerina (EN)

 

 

Anmeldung notwendig. Ticket Preis: € 3,00 (während der Woche der Kultur reduziert). Telefon: 3922068111 (Domus Artis) 3483394617 (Itimed)

 

 

  Click to listen highlighted text! Im Herzen der Altstadt kann man auf ‚Via Garibaldi‘ die sogenannte “Commenda” besuchen. Die ehemals ‚S. Giovanni Battista di Rodi‘ geweihte Kirche ist heute für den Kult geschlossen und trägt ihren Namen, weil sie von 1380 Kommende des Souveränen Ritter- und Hospitalordens des heiligen Johannes von Jerusalem und von Malta war. Seine Ordensritter hatten einen sehr großen Anteil an der mittelalterlichen Geschichte Siziliens. Mit ihren enormen Erträgen hatten sie damals die Kommenden von Lentini, Castrogiovanni, Licata und Caltagirone unter sich. Die Kirche wurde zwischen Ende des 12. und Anfang des 13. Jahrhunderts aus Quadern und in trockenen, gotischen Formen von den Rittern von Jerusalem gebaut. Dabei blickte der Sakralbau nach Westen gegen die Stadt, die sich damals nur auf dem Berg befand und erst später in die Stadtmauer aus dem späten Mittelalter eingeschlossen wurde. In der Ansicht wird das Haupttor, das durch ein Portal mit eingebautem Bogen geschlossen wird, durch eine Fenster-Öffnung in Form eines griechischen Kreuzes überragt. Die rechte Seite, die durch sechs lange Schlitze verziert ist, weist ein weiteres, elegantes, kleines, lineares Portal mit Torbogen auf, das einst das seitliche Tor zierte, während es heute zu einem großen Fenster wurde. Die Apsis ist unten schmucklos und kompakt und wird karg von seitlichen Fenster-Schlitzen beleuchtet. Die Abdeckung besteht aus einer Holzkassettendecke mit Sparren.     Piazza Umberto I, 94015 Piazza Armerina (EN)     Anmeldung notwendig. Ticket Preis: € 3,00 (während der Woche der Kultur reduziert). Telefon: 3922068111 (Domus Artis) 3483394617 (Itimed)    

 

 

 

 


ONLINE BUCHEN

Scopri le strutture ricettive con il marchio di qualità del Distretto e riservati il posto migliore.

Il servizio sarà disponibile a breve

Tour-Gutschein

Scopri le offerte pensate per te.

Il servizio sarà disponibile a breve